Laub ist kein Abfall!

Wer aufmerksam durch die Natur streift, wird merken, dass Laub liegt nicht einfach nur im Weg rum - es wird von vielen Tieren als wichtiger Lebensraum und Nahrungsquelle genutzt.



Was lebt eigentlich im Laub?

(Eine Auswahl)

Mit Hilfe von Laub & kleinen Ästen kann man also seinen Garten beleben, denn dort überwintern eine Menge Tiere. Und diese sorgen für eine natürliche Balance in unserer Natur.

Auch Schmetterlingsfreunde sollte ebenfalls Laubhaufen oder andere Winterquartiere bieten. Denn die meisten heimischen Schmetterlingsarten überwintern als Ei, Raupe oder Puppe in Hecken oder zwischen Geästen.


Eher "unliebsame" Kleintiere wie Mäuse, Asseln und Käfer tragen ebenfalls zu einem wichtigen Gleichgewicht bei. Denn was man dabei nicht vergessen darf: Die Tiere brauchen Nahrung. Die für uns so wichtigen Tiere wie zum Beispiel Igel und Vögel ernähren sich größtenteils von Insekten und die finden einen guten Schutz vor dem Winter im Laub.


Am Abbau vom Laub sind auch weitere Organismen wie zum Beispiel Bakterien, Pilz, Milben, Asseln und Regenwürmer beteiligt. Neben ihrer Funktion als Nahrungsquelle sind diese außerdem wertvolle Humus Lieferanten.








Es ist also pure Verschwendung, das Laub einfach zu entsorgen!

Was tun mit dem Laub?


Anstatt es in Plastiktüten zu entsorgen, empfiehlt es sich das Laub zum Beispiel als Frostschutz unter Hecken und Bäumen oder auch auf Beeten zu verteilen.


Wo und Wie sollte man das Laub entfernen?


Auf Gehwegen, besonders auf öffentlichen / viel genutzten sollte man das Laub entfernen, da es hier zu Rutschgefahr kommen kann. Und natürlich auch weil es die Räumpflicht auf öffentlichen so vorsieht - wie ja auch bei Schneefall.

Auf dem Rasen empfiehlt es sich ebenfalls das Laub zu entfernen, da hier durch zu dichtem Laub keine Sonne mehr auf das Gras fällt, was dieses Gelb werden lässt. Schlimmstenfalls kann es hier im Zusammenspiel mit Düngung auch zu Fäulnis kommen.

Wenn du Laub entfernst, sieh von lauten Laubbläsern ab. Es zerstört nicht nur den Lebensraum, sondern auch zum Teil auch darin lebende Tierchen. Hier sollte man lieber schonungsvoll zum Rechen greifen, um das Laub an andere Orte umzusiedeln oder zu kompostieren.


Die kleine tägliche Sport-Einheit kann man damit auch abhaken! :-)





Wie verarbeitest du bisher das Laub in deinem Garten?

Aktuell optimieren wir noch die Kommentarfunktion, wenn diese aktiv ist wirst du hier darüber informiert!





26 Ansichten0 Kommentare